LARP-Netz   | LarpKalender | Larpinfo | Larp-Welt | LarpFAQ | Larp-Bilder | Larp-Chat | LarpEvents | Larp-Planung | LarpWiki | LARPzeit

Was erwarten wir von Spielern? (von der Söderland-Orga)

Unser Hauptanliegen ist: wir wollen mit allen Teilnehmern des CONs zusammen Spass haben. Dafür ist eigentlich nur eines notwendig: Wenn jeder Teilnehmer (einschliesslich der SL) über ausreichende soziale Kompetenz verfügt und diese einsetzt, kann eigentlich nix schiefgehen. Hier folgt jetzt eine kleine Auflistung von Punkten, die wir für wichtig halten.

Nehm immer Rücksicht auf andere Spieler

Wenn Du etwas tust, dann denke daran, dass nicht nur Du, sondern auch die anderen Spieler daran Spass haben sollten. Das gilt vor allen Dingen für die hochheilige Konsequenz. Das berühmte "Ich habe nur konsequent gespielt." bedeutet im Normalfall nur, dass der Spieler nicht genug Phantasie für Live-Rollenspiel besitzt.
Beispiel Charaktertod: Söderlander Harald steht auf dem Schlachtfeld und hat gerade den Etrakliner Friedhard umgehauen. Konsequent wäre jetzt, den Friedhard zu töten? Wie wäre es mit: einfach liegenlassen (der verreckt schon), gefangennehmen (und Lösegeld fordern)... Es gibt viele Möglichkeiten...

Auch langweilig: Leute z.B. in den Kerker sperren (und sich später damit beschäftigen). Meistens bedeutet das für die Spieler: entweder sich halb outtime im Kerker ärgern, weil kein anderer da ist, oder einen anderen Charakter spielen. Das muss nicht sein. Denk dir was aus, wie der andere weiterspielen kann. Zum Beispiel die Instant-Gerichtsverhandlung, oder das Füllen des Kerkers mit Mitspielern...

Störe nicht durch Outtime-Sachen

Wir haben nix gegen Outtime-Gespräche, solange diese nicht andere stören. Im eigenen Zimmer, in einer stillen Ecke oder im Wald hat man genug Möglichkeiten, sich mit anderen zu unterhalten, ohne Dritte aus dem Spiel zu reissen.

Rücksichtnahme auf andere

Nimm Rücksicht auf andere, als wärest Du nicht auf einem LARP. Mache keine Kavalierstarts auf dem Burghof, wenn Du deinen Wagen wegfährst, schmeisse keinen Müll in die Gegend, räume zum Schluss dein Zimmer gut auf...

Es werden keine Vergewaltigungen gespielt!

Dieses gilt insbesondere für jene die Söldner/Barbaren spielen. Es ist unangebracht und geschmacklos zu verkünden: "Fühle dich vergewaltigt." Jeder der den unglaublichen Satz sagt "Das war ja damals so!" sollte mal ernsthaft darüber nachdenken, wie es auch heutzutage in der Welt zugeht und ob er das dann auch noch witzig findet.

Wir haben nur in Teilen eine strikte Trennung zwischen SCs und NSCs

Es gibt bei uns NSCs, die kurz nur auftauchen, um am Schwert eines SCs zu verenden. Wir schämen uns nicht dafür, denn das kann Spass machen...
Ansonsten gibt es bei uns aber keine so strikte Trennung zwischen NSC/SCs/Springer-NSCs oder was es immer auch gibt. So mancher NSC ist später zum SC mutiert (wahrscheinlich gilt das für die Hälfte der Söderland-Charaktere). Und hin und wieder sind Springer-NSCs, die eigentlich für 4 Minuten geplant waren, etwas länger gespielt worden...

Versuche bei uns nicht, plot-konform zu spielen

Versuche nicht darüber nachzudenken, wie die SL den Plot geplant hat, wie man spielen muss um ihn zu lösen oder nicht zu versauen... Denn einerseits müsstest Du raten, wie der Plot aussieht, und andererseits - wenn Du das wirklich könntest, wüsstest Du, das wir keinen festen Plot haben. Und keinen Plan. Wir haben selbst meistens keine Ahnung, wohin der Plot geht und können das auch nicht. Spiel mit dem Plot einfach so, dass Du und alle anderen Spass dabei habt. Plot ist für uns ein Angebot, kein Zwang.
Autor(en) dieser Seite:
Carsten Thurau

letzte Änderung:
06.05.04
Anmerkungen zur Seite
selbst eine Anmerkung machen

Navigationsframe
einschalten/ ausschalten

Suche

What's new powered by crawl-it