LARP-Netz   | LarpKalender | Larpinfo | Larp-Welt | LarpFAQ | Larp-Bilder | Larp-Chat | LarpEvents | Larp-Planung | LarpWiki | LARPzeit

Kleine Anweisung für einen schlechten Rollenspieler

Das ganze natürlich frei nach Tucholsky.

Als erstes wählen ich gerne eine gute Zusammenstellung der Kleidung aus, hierbei achte ich darauf, dass Turnschuhe, Jeans und ein darbübergeworfener Lederwams eine gute Zusammenstellung ergeben. Gerade die minimalistische Darstellung meines Äußeren regt die Fantasy meiner Umgebung an. Sobald ich erst mal auf den Con bin, ist es leider häufig notwendig beim beim Check In die Orga über diverse Regeln, die selbstverständlich für mich nicht anwendbar sind, aufzuklären. Hier freut sich die SL immer zu erfahren, dass ich sowohl unverwundbar bin, als auch unbesiegbar. Da ich einen absoluten Heldencharakter besitze, der immer und überall göttlichen Beistand erhält, sieht die Spielleitung auch immer und sofort ein.

Die lästige Zeit der SL-Ansprache, die ich ja zu genüge kenne, wird erst mal zur Begrüßung von alten Bekannten genutzt.

Nach der Feststellung In-Time, gehe ich auf diese zu und begrüße sie nochmalig . Hier ist es ausgesprochen höfflich über die neuesten Dinge zu erzählen, Themen wie "Mein neuer Computer," Mein letzter Con" oder -" Habe ich dir eigentlich schon von meinem letzten Urlaub erzählt" - sind allgemein beliebt und fördern das Miteinander.

Während der Spiele, teile ich mein umfangreiches Conwissen, gerne mit jedermann. Hier bietet es sich regelmäßig an, während Spielsituation instinktiv zu erfassen, dass man ähnliches ja schon erlebt hat und dieses sofort seiner Umgebung zu berichten. Damit jeder sieht das ich vom Fach bin, zeige ich deutlich, dass solche Situationen in der Vergangenheit mir keine Probleme bereitet haben und ich sie selbstverständlich fantastisch gelöst habe. Dementsprechend halte ich mich ein wenig zurück. Auch freut sich jeder über eine gute kritische Beobachtung des Dargebotenen. "So einen Steintroll habe ich aber schon besser gesehen"- lösen sofort begeisterte Diskussionen aus, die später bestimmt der Spielleitung helfen. Auch informiere ich mich gerne während des Spiels, über Waffen und Rüstungsbau meiner Mitspieler. Dieses wird immer als willkommenes Thema angesehen.

Mein In-Timeverhalten ist natürlich über jeden Zweifel erhaben, wobei es leide sehr häufig notwendig ist, der nicht so erfahrenden Umgebung auch mitzuteilen, dass ich nun In-Time bin. Damit jeder mit mir spielen kann, kündige ich es sicherheitshalber gerne vorher an. "Also das meine ich jetzt In-Time"

Damit auch alles richtig verstanden wird, sollte man regelmäßig nachfragen, ob man es In-Time auch richtig gedeutet hat. Besser einmal zu viel Out-Time nachgefragt, als etwas misszuverstehen.

Sollte ich mit einem Spieler mehr Kontakt haben, gebietet es die Höflichkeit, diesem sofort Outtime zu erzählen, welchen tollen Charakter man selber hat. Hier wird selbstverständlich die vollständige Charaktergeschichte erzählt., in aller Ausführlichkeit. Je nach dem empfiehlt es sich auch sofort die E-Mail Adresse zu tauschen, da man ja nicht weiß, ob man sich noch mal sieht.

Damit zukünftige Spiele besser umgesetzt werden, ist jede SL mir immer besonders dankbar, wenn ich in Spielsituationen sie auf Regelwidrigkeiten aufmerksam mache. Eine Feststellung wie: "Das kannst du nicht" ist für die Spieler nicht sehr hilfreich und gerade hier kann man besonders gut zeigen, wie man sich mit dem Regelwerk beschäftig hat.

Als guter Spieler sollte jeder auch während diverser Pausenzeiten die Umgebung mittels Geschichten amüsieren. Gerne wird einem zugehört, wenn man mit dem Satz beginnt: "Auf meinem letzten Con war ich..." oder "Damals in Sowieso, als ich....." Die Zuhörerschaft hat hier auch die Möglichkeit sich in das Gespräch einzubringen. Aber Vorsicht!!! Einige neigen dazu, ähnlich lange Geschichten zu präsentieren. Hier empfiehlt es sich sofort zu unterbrechen und mit einer eigenen Geschichte zu kontern. Als guter Rollenspieler ist auch mein Ausspielen natürlich über jeden Zweifel erhaben. Leider übertreiben es viele SL´s , da sie von einem verlangen, Dinge zu Tun, die mir unangenehm sind (du bist versteinert )oder sehr zeitaufwendig (die nächsten 10 Min hast du Schmerzen). Da aber niemand zu etwas gezwungen werden kann, nehme ich eine verkürze Darstellungsform. Dieses bewirkt auch, dass das Spiel schneller vorwärts geht und ich und meine Umgebung viel mehr Spaß am Geschehen habe.

Da jeder weiß, dass in Schlachten die Nsc´s ihre Treffer sowieso nicht vernünftig zählen und Ausspielen, sorge ich mit einer ähnlichen Reaktion dafür, dass wieder ein Ausgleich stattfindet. Als Überlegender Kämpfer beherrsche und kenne ich meinen Körper. Es ist immerwieder erschreckend, wann die Nsc´s glauben getroffen zu haben. Hier hilft immer eine kurze Feststellung: "Nein du hast mich nicht getroffen."

Das dankbare Gesicht des Gegenüber wird einem unvergessen bleiben. Jeder sollte bei seiner Rüstung darauf achten, dass diese Punktetechnisch genau erfasst ist, es macht natürlich nichts aus, diese auf den richtigen Punktestand zu korrigieren.

Der perfekte Sc hat natürlich ein perfektes Kampfverhalten. so werden Kopftreffer lauthals angeprangert und dem NSC mit Spielausschluss gedroht. Zu dem wird natürlich mit einem Kopftreffer gekontert, damit der NSC auch selber spürt wie unangenehm dies sein kann. Alles natürlich, als rein erzieherische Maßnahme. Zudem weiß der perfekte SC auch, wie er sich aus aussichtslosen Kampfsituationen herausmanövriert. Wobei es nun auch wirklich gefährlich sein kann, wenn man von vier bis fünf NSC´s umzingelt ist. Da nun ein schwieriger Kampf bevorsteht, sollte man noch schnell seinen Körper kontrollieren. Und dies nach jedem Treffer den man abbekommt, sollte nämlich ein Schlag zu fest geführt worden sein, verlässt man erst mal das Kampfgeschehen mit verschränkten Armen und überprüft am Rande des Geschehens, das auch wirklich keine Verletzung vorhanden ist. Danach kann man ja wieder in den Kampf eingreifen........ wer wär man denn, würde man seine Mitstreiter im Stich lassen!

Besonders wichtig ist die permanente Kontaktsuche zur SL. Sie intressiert sich schließlich für jede Kleinigkeit, die ich zu Tun gedenke. Außerdem kann man sich so immer davon überzeugen, dass man regeltechnisch keine Fehler macht. Jede noch so unwesentliche aussehende Aktion sollte bis ins kleinste Detail mit ihr abgesprochen werden, damit sie vernünftig und richtig auf mich eingehen kann. Da es nun mal so ist, dass eine SL manchmal auch nicht da ist und meine Ideen den Spielfluss auf jeden Fall weiterbringen würden, muss man es auch mal aktezptieren das Spiel zu unterbrechen und auf die SL zu warten.

Damit dieses nicht geschieht, habe ich einen hervorragenden Tip für alle. Vor langandauernden Aktionen unbedingt vorher zur SL gehen und viele Spielsituationen vorher abklären und um die Informationen bitten. Hier einige Beispiele: "Ich werde alle Bäume untersuchen!" "Sollte ein Angriff geschehen, werde ich vorher ein Ritual des Schutzes ausüben. "Falls irgenwo eine Falle ist, erkenne ich die!" ect. Bitte niemals vergessen, jede Kleinigkeit zählt!!!!

Damit mein Charakter sich auch entwickelt, gehe ich gerne zur SL und frage nach, ob sie mir nicht gerade jemanden schicken können, der mir in einer Fähigkeit etwas beibringt. Hier reichen schließlich fünf Minuten vollständig aus, um eine Fähigkeit neu zu Erlangen und ich kann ja auch was für mein Geld verlangen.

Wie sich deutlich zeigt, ist das Gespräch miteinander niemals zu vernachlässigen. Gerade die Analyse während des Cons über Essen, Übernachtung, Darstellung, Anfahrt, Abfahrt, Z und Mitspieler sollten permanent geführt werden. Hier zeigt sich schließlich, ob die Veranstaltung gelungen ist.

Diese wichtigen Punkte sollte jeder Beachten den wir spielen ja miteinander und nicht gegeneinander.

Autor(en) dieser Seite:
Kiro vom Clan Bär

letzte Änderung:
06.05.04
Anmerkungen zur Seite
selbst eine Anmerkung machen

Navigationsframe
einschalten/ ausschalten

Suche

What's new powered by crawl-it