LARP-Netz   | LarpKalender | Larpinfo | Larp-Welt | LarpFAQ | Larp-Bilder | Larp-Chat | LarpEvents | Larp-Planung | LarpWiki | LARPzeit

Verteilen der Einleitung

Verteilung auf CONs

Das gibt es zwei Möglichkeiten: einfach auslegen, oder Leuten in die Hand drücken. Letzteres ist die persönlichstes Methode. Es kann aber Leuten auf die Nerven gehen, wenn man es zu penetrant macht.

Verschicken mit der Post

Hier ist was zu Bedenken. Habt ihr euch schon mal geärgert, wenn euer Postkasten wieder platzte, weil 3 Möbelhäuser, 4 Einkaufsläden und 3 weitere Geschäfte euch schriftlich erklären wollten, was bei ihnen so toll ist? (Anmerkung: das Platzen ist mir übrigens wirklich mal passiert, das Schloß ihnen hat dem Druck des Briefträgers, der noch die ct reinstecken wollte, nicht ausgehalten) Das ganze nennt man Werbung, und viele sind genervt davon. Und wenn ihr Leute davon zu überzeugen versucht, wie toll eure CONs sind, dann ist das auch Werbung ... Deswegen: schreibt nur die Leute an, von denen ihr wirklich glaubt, dass sie interessiert sind. Das spart auch Porto.

Nebenbei ist diese Methode wahrscheinlich die teuerste. Ab einer bestimmten Menge an Briefen kann man da ein wenig billiger werden.

Ach so: schreibt auf jeden Fall niemanden an, der euch untersagt, das zu tun. Das ist zwar nicht verboten, ist aber unsinnige Geldverschwendung.

Verschicken per Email

Letzteres gilt auch für email-Anmeldungen, dort aber aus zwei Gründen und noch etwas erweiterter. Wenn man eine Anmeldung an eine grössere Zahl von Leuten schickt, dann kann man auch rechtlich belangt werden.

1. Die Wirkung:
LARPer reden miteinander. Wer Leute, die keine CON-Einladung haben wollen, mit einer solchen belästigt, kann schnell in einen schlechten Ruf kommen. Dann kommen die Leute auch nicht zum CON.

2. der rechtliche Hintergrund:
Ihr könnt u.a. gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb verstossen, dort gegen §7. Demnach ist Werbung per elektronischer Post nur dann erlaubt, wenn der andere nix dagegen hat. Nix dagegen hat er so ungefähr nach Gesetz, wenn er schon mal ein CON des Veranstalters besucht hat und der Verwendung der Emailadresse nicht widerspricht. Er muss aber am Ende jeder Mail darauf hingewiesen werden, dass er der Verwendung widersprechen kann.

Ausserdem kann ein Spieler notfalls per Abmahnung verlangen, nicht mehr angemailt zu werden, oder eine datenschutzrechtliche Auskunft verlangen, woher ihr seine Emailadresse habt.

Bei Emails fällt auf, daß einige Veranstalter nicht nachdenken. Führt euch zunächst vor Augen, daß die Empfänger von Emails 1. dafür bezahlen, eure Email zu bekommen, und 2. nicht 4 Minuten warten wollen, bis eure 1MB-Mail runtergeladen ist. Das ist pure Negativ-Werbung. Einfache Mails mit einem kurzen Texthinweis auf das CON ist was ganz anderes, die stört (wenn ihr nicht jede Woche einmal eine CONWerbung rausjagt) die wenigsten.

Schickt die eigentliche Anmeldung möglichst nur Leuten zu, von denen ihr wißt, daß sie auf jeden Fall interessiert sind (also diejenigen, die schon die 3 vorherigen CONs mitgemacht haben, oder die euch letztens angesprochen haben: "Ich möchte auf jeden Fall ..."). Trotzdem sollte die Anmeldung nicht zu groß sein (100 KB, höchstens vielleicht 200 KB). Außerdem solltet ihr neben der Anmeldung, die ihr sicherlich als Attachment verschicken werdet, auch eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Informationen in der eigentlichen Mail bringen.

Bei Leuten, bei denen ihr nicht wirklich sicher seid, ob sie am CON interessiert sind, verschickt besser nur ein Mail mit den wichtigsten Informationen und den Hinweis, wo die Einladung downloadbar im Netz liegt, oder daß ihr gerne die Anmeldung an sie verschicken würdet, wenn sie diese haben möchten.

Was sind jetzt die wichtigsten Informationen:

Startet auf keinen Fall mit dem beliebten Intimeanreisser. Eine Mail ist sehr schnell weggeklickt.

Veröffentlichen auf der eigenen Homepage

Für die Homepage gibt es mittlerweile einen eigenen Bereich, der allerdings noch im Aufbau ist:

Veröffentlichen auf anderen Internetpages

Im Internet gibt es neben Mail auch noch weitere Möglichkeiten, z.B. Einträge in Foren und Boards. Die sinnvollsten werden hier mal aufgelistet.

LARPKalender

Da gibt es in Deutschland vor allen Dingen Thilos Larpkalender und larp-events.de. Beide sind kostenlos und listen jährlich über 500 CONs auf... viele Spieler gucken da rein. Einträge im LARPKalender werden - wenn gewünscht - auch in die Zeitung LARPZeit aufgenommen. Weitere u.a. regionale Kalender findet ihr über das LARPWiki.

Foren und Gästebücher

Fast jeder mit einer Homepage hat auch ein Forum oder Gästebuch. Hier ist es sinnvoll, ähnlich vorzugehen wie bei Emails: die wichtigsten Informationen zuerst. Ausserdem solltet ihr darauf achten, dass einige Foren und Gästebuch extra darauf hinweisen, dass CONWerbung nicht erlaubt ist, oder im Fall von Foren eigene Unterforen für CONWerbung haben.

Ein Forum mit grosser Wirkung ist z.B. das LARPInfo-Forum

Mischung

Die beste Methode: mehrere Methoden einsetzen. Ein paar Leute per email, wer von den Stammspielern nicht erreichbar ist per Post, auf der eigenen Internetseite, im LARPKalender... Es darf nur nicht zu aufdringlich sein. Wer in einem Forum jede Woche einmal für sein CON wirbt, schreckt er ab.
Autor(en) dieser Seite:
Carsten Thurau

letzte Änderung:
15.05.05
Anmerkungen zur Seite
selbst eine Anmerkung machen

Navigationsframe
einschalten/ ausschalten

Suche

What's new powered by crawl-it