LARP-Netz   | LarpKalender | Larpinfo | Larp-Welt | LarpFAQ | Larp-Bilder | Larp-Chat | LarpEvents | Larp-Planung | LarpWiki | LARPzeit

Waffencheck

Zum Waffencheck gehören noch zwei Bedenklichkeiten zum Anfang.

Der Spieler als Gefahrenquelle

Eine Waffe an sich ist noch keine Gefahr. Die liegt nur darum. Schlimm ist es erst, wenn ein Mensch damit rumspielt. Und das ist auch ein Hauptproblem beim LARP-Kampf: man kriegt keine Waffe absolut sicher. Der Mensch dahinter kann noch genug Mist bauen.

Es gibt verschiedene Ansätze

Es gibt keinen einheitlichen Waffencheck. Vieles hängt auch von den Vorlieben des Checkers ab. Ein gutes Beispiel ist dabei die Frage, ob weicher oder harter Schaumstoff verwendet werden soll - beides hat Vor- und Nachteile. Deswegen können hier auch nicht die ultimativen Waffencheck-Richtlinien stehen - wenn schon die Experten streiten... Es gibt zwei bekanntere Ansätze, die wir für sinnvoll halten:
  1. Die www.larp-schmiede.de bietet die wahrscheinlich ausführlichste Waffencheck-Anleitung im Netz.
  2. Die LARPZeit hat mit einigen Veranstaltern zusammen Waffencheck-Richtlinien herausgegeben. Leider konnte ich die bisher nicht im Netz finden. Sie sind in LARPZeit 4 zu finden.
Gerade bei letzterem Ansatz haben aber Veranstalter kundgetan, nicht mitzumachen, aus teilweise sehr verständlichen Gründen. Es kommt einfach auch auf den Spielstil des Veranstalters und vor allen seiner Spieler an.

Ist ein Waffencheck nötig? Läd man damit nicht sich als Veranstalter Haftung auf?

Erstmal sollte man klar machen, dass ein Waffencheck nicht bedeutet, dass man die absolute Absolution für die Waffe ist. Deswegen steht in unseren Muster-AGB auch drin: Der Teilnehmer ist verpflichtet, seine Ausrüstung (insbesonders die von ihm verwendeten Polsterwaffen und Rüstungen) auf Spielsicherheit zu kontrollieren. Soweit sei den Sicherheitsbestimmungen nicht oder nicht mehr entsprechen, hat er sie selbständig aus dem Gebrauch zu nehmen. Eine Waffe kann während eines Kampfes kaputtgehen. Mit dem Passus verpflichtet man einen Spieler zu etwas - zum Schutz eines Dritten. Dummerweise muss man, wenn man Pflichten auferlegt, diese kontrollieren. Es dürfte aber reichen, 1. Stichproben zu machen, 2. offensichtlich kaputte Waffen herauszuziehen. Eine Pflicht, alle Waffen zu kontrollieren, gibt es nicht. Im Gerichtsfall muss man nur beweisen, dass man hier verantwortungsvoll damit umgegangen ist. ABER: eine bloße Behauptung, man hätte ja Stichproben gemacht, dürfte vor Gericht weitaus weniger wert sein als Aussagen von Teilnehmern, dass ihre Waffen tatsächlich geprüft wurden.

Den Passus weglassen ist übrigens noch schlechter. Denn es ist Usus bei LARPs, Waffenchecks zu machen, somit müssen die Spieler damit rechnen, durch solche geschützt zu werden.

Tips zum Nahkampf-Waffencheck

Tips zum Fernkampf-Waffencheck

Tips zum Rüstungscheck

Autor(en) dieser Seite:
Carsten Thurau
Kiro vom Clan Bär
Heinz Krutwig

letzte Änderung:
25.01.06
Quellen und Tipps:
Christian Strauss
Anmerkungen zur Seite
selbst eine Anmerkung machen

Navigationsframe
einschalten/ ausschalten

Suche

What's new powered by crawl-it